Unternehmer seit über 60 Jahren

Den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe Eibinger legten Gisela und Josef Eibinger sen. nach dem 2. Weltkrieg: Mit 1. Jänner 1946 übernahm Josef Eibinger sen. eine Gemüsegärtnerei in der Erzherzog-Johann-Straße in Seiersberg auf Leibrente. In den ersten Jahren wurde auf sehr kleiner Fläche Gemüse angebaut, welches direkt vor Ort vertrieben wurde. Auf Grund der Lebensmittelknappheit in dieser Zeit wurden in näherer Umgebung Äcker gepachtet, um so die Produktion zu erweitern. Durch eine gute Differenzierung der einzelnen Gemüsesorten und eine gezielte Vorkultivierung konnte schon damals der Anbau über das ganze Jahr forciert werden. Der Bau der ersten beheizten Gewächshäuser ermöglichte dann ganzjährig höhere Produktionsmengen.

Der Anbau von Blumen erfolgte ab 1950, wobei dieser Sparte erst ab 1960 größere Bedeutung zukam. Durch die immer größer werdende Nachfrage nach Blumen und Pflanzen wurde die Blumenproduktion und -züchtung zu jener Zeit forciert und gleichzeitig die Gemüseproduktion aufgelassen. Mitte der 1970er Jahre trat mit den Brüdern Ing. Josef und Franz Eibinger die nächste Generation in das Unternehmen ein. Ab Anfang der 1980er Jahre kam es zu einer Ausdehnung und Erweiterung des Tätigkeitsbereiches: Es wurden mehrere Unternehmen gegründet, darunter der Blumen Großhandel und die Eibinger Gastronomie, welche bis heute erfolgreich am Markt tätig sind.

Seit den 1990er Jahren ist die Eibinger Gruppe im Bereich der Immobilienentwicklung und -verwertung tätig. Erdbau und Bauschutt-Recycling runden das Angebot ab. Mit Mag. Florian Eibinger ist heute bereits die dritte Generation in der Unternehmensgruppe tätig.

             
             

Unternehmensgruppe Eibinger © 2022